AMD: Kein Grafikkartenrückruf

Problem mit defekten Radeon HD 2400 & 2600 sei nicht schwerwiegend

Gestern berichtete Hartware.net über große Mengen von defekten ATI Radeon HD 2400 und 2600 Grafikkarten, die bereits ausgeliefert worden seien. Laut AMD ist das Problem aber „unter Kontrolle“, ein Rückruf sei nicht notwendig. Dies habe auch keiner seiner Partner verlangt. AMD hat ein BIOS-Update für die betroffenen Modelle bereit gestellt, mit dem die Grafikkartenanbieter ihre Produkte vor Auslieferung an Distributoren und Händler reparieren können, so dass davon auszugehen ist, dass keine defekten Karten in den Handel kommen.

Anzeige

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.