IFA Resümee Tag 2, Teil 3

Beutelratten auf der IFA

Die Beutelratte ist auf der CeBIT eine aussteberbende Lebensform. Denn die Hersteller bieten immer weniger Geschenke an. Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin sieht das noch anders. Mit Tüten überladene Horden von Besuchern findet man hier immer wieder. Und entsprechend schwer haben es die Stände, die keine Geschenke anbieten, aber zumindest den Anscheind machen.

Anzeige

So geschehen beispielsweise bei einem asiatischen Stand, der eine große Auswahl an USB-Sticks mit unterschiedlichsten Designs und Features vorstellt. Die Damen boten eine Mini-LED-Lampe den Besuchern an. „Is‘ das zum mitnehmen?“ Die Dame vom Stand scheint offensichtlich nichts zu verstehen. „Kriegt mer des kostenlos?“ Die Dame am Stand hat glücklicherweise eine Kollegin, die übersetzen kann. Zum Pech für die Besucher sind die Lampen aber nicht zu verschenken, sondern zu verkaufen. „G’schenkt wird mers nemme.“ Damit verabschieden sich die Besucher, doch einen Meter weiter machen sich bereits zwei ältere Damen an den USB-Sticks zu schaffen. „Kammer sich so ein‘ nehmen?“

Die kleine Asiatin wird mit ihren Kolleginen wohl noch eine Menge zu tun haben in den nächsten Tagen. Oder sämtliche ausgestellten Produkte von ihrem Stand entfernen.

Futter für die Ratten?

Quelle: Eigene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.