IFA Resümee Tag 2, Teil 4

Ein schwach besuchtes Konzert

Am Freitag, den 31 August, fand auf der IFA unter dem Motto „High Fidelity Live“ das Eröffnungskonzert des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin statt. Trotz eines Programms aus Klassikern, die auch die breite Masse ansprechen könnten, wohnten dem Konzert nur geschätzte 30 Zuhörer bei. Dies lässt sich zum einen auf den teils verregneten Tag zurückführen, zum anderen auf den Termin des Konzerts: Nachmittags um 16 Uhr.

Anzeige

Zu diesem Zeitpunkt befinden sich die meisten Besucher in den Hallen und schauen sich um oder hetzen von Termin zu Termin. Und auch die Aussteller können für das Konzert natürlich nicht einfach ihren Stand verlassen. Und so gab es so manchen Aussteller oder Fachbesucher, der das Konzert gerne gesehen hätte, aber einfach keine Zeit dafür hatte. Hartware.net konnte sich in einer kurzen Terminpause den Höhepunkt noch mit ansehen. Der Applaus war zwar mager aufgrund der Teilnehmerzahl, betrug aber 100%.

Die Musiker verschwanden dann auch schnellstmöglich von der Bühne und man kann ihnen nicht verdenken, wenn sie an diesem Tag nicht ihre Höchstleistung gebracht haben. Denn ein Konzert vor 30 Leuten, da waren ja mehr Musiker auf der Bühne als Zuhörer im Publikum.

Aber vielleicht ist das Rundfunk-Orchester Berlin solche Zahlen ja gewohnt. Ob sie vielleicht auch auf meinem Geburtstag auftreten? Hmm, wohl kaum, da wohne ich wahrscheinlich ein bißchen zu weit weg…




Quelle: Eigene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.