nVidia “Triple SLI“ ab 12.11.

Drei Grafikkarten parallel mit Spezial-Bridge auf nForce SLI Mainboards

Wie bereits Anfang dieses Monats berichtet wird nVidia in Kürze auch den parallelen Betrieb von drei Grafikkarten auf einem Mainboard ermöglichen. Bislang versteht man unter „SLI“ die Dual-VGA Grafikbeschleunigung. Jetzt heißt es, dass nVidia „Triple SLI“ am 12. November offiziell einführen wird. Allerdings gibt es einige spezielle Systemanforderungen.

Anzeige

Zunächst wird ein besonderer Grafiktreiber für „Triple SLI“ benötigt. Als Basis muss ein Mainboard mit nForce 680i SLI Chipsatz oder den kommenden 780a und 780i SLI Chipsets mit drei PCI Express Steckplätzen für Grafikkarten verwendet werden. Außerdem können (zumindest anfangs) nur GeForce 8800 GTX oder Ultra Grafikkarten eingesetzt werden, denn nur diese verfügen über jeweils zwei SLI-Anschlüsse. Grafikkarten mit nur einem SLI-Port oben auf der Platine können nicht verwendet werden, denn für die spezielle „Triple SLI“ Steckverbindung (Bridge) benötigt man zwei pro VGA.
Das oben abgebildete Schema der „Triple SLI“ Bridge zeigt die einzelnen Verbindungen. Grafikkarte 1 wird dadurch mit Grafikkarte 2 verbunden, die wiederum mit Grafikkarte 3 verbunden ist. Grafikkarte 3 wird zusätzlich noch angeschlossen an Grafikkarte 1, so dass alle drei miteinander verbunden sind.
Diese Lösung erscheint recht kompliziert und eine solche Bridge ist vermutlich auch nicht billig. Man muss abwarten, ob das Triple- oder Quad-VGA Konkurrenzprodukt – ATI CrossFire X – einfacher und günstiger zu implementieren ist.

nVidia Triple SLI
Schema: Steckverbindung für Triple SLI

Quelle: VR-Zone

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.