Games Convention bleibt in Leipzig?

Branchengrößen für 5 Jahre gesichert

Derzeit buhlen verschiedene Städte um die Ausrichtung der Games Convention ab 2009. Denn die Verträge mit dem Veranstalter „Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware“ (BIU) und Leipzig laufen im Jahr 2008 aus. Wie die Zeitung Die Welt berichtet hat Leipzig nun einen Schachzug getan, der die Messe für die nächsten fünf Jahre auf Leipziger Boden belassen dürfte.

Anzeige

Denn mit den Branchengrößen Sony, Microsoft und Nintendo sollen Individualverträge geschlossen worden sein, die sie für 5 Jahre an den Messestandort Leipzig binden. Andernorts eine Messe ohne diese Aussteller abzuhalten wäre nicht nur unattraktiv sondern würde auch einen „[…]Zerfall der Branche und eine Zersplitterung auf verschiedene Messen einleiten“, so Leipzigs Messe-Geschäftsführer Josef Rahmen.

Ob dieses Deals auch tatsächlich stattgefunden haben, darüber schweigt sich der Geschäftsführer aus. Aber sicher sei, dass Leipzig die Marke „Games Convention“ nicht abtreten will. Eine Messe an einem anderen Standort müsste sich dann einen neuen Namen und ein neues Konzept ausdenken. Ein solches Konzept soll der BIU bereits von der Messe Frankfurt erhalten haben.

Wenn die Games Convention weiter wächst wie bisher wird der Platz in der Messe Leipzig allerdings langsam eng werden. Derzeit stehen zwei Überlegungen im Raum um das Problem anzugehen. Zum einen der Ausbau des Geländes um zwei Hallen mit jeweils 10.000 Quadratmetern. Zum anderen das „verleihen“ der Messe als Gastveranstaltung an andere Orte wie beispielsweise München. Dann könnte Leipzig weiter mitverdienen und die Messe wäre an einem anderen Ort untergebracht.

Quelle: Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.