ASUS EN8800GTS TOP: 512MB & übertaktet

Anzeige

Einleitung

Nach der GeForce 8800 GT hat nVidia noch kurz vor Weihnachten eine weitere Grafikkarte auf Basis des G92 Chips auf den Markt gebracht. Im Vergleich zum G80 der bislang erhältlichen GeForce 8800 Modelle ist der G92 Grafikchip etwas erweitert worden und wird nicht mehr in 80nm, sondern in 65nm Technologie gefertigt, was die Hitzeentwicklung und damit den Kühlungsaufwand reduziert. Unglücklicherweise waren nVidia die Produktbezeichnungen ausgegangen, so dass die neue Grafikkarte den gleichen Namen bekam wie schon zuvor erschienene Grafikkarten: GeForce 8800 GTS. Zum Glück ist das neue Modell anhand der Speicherausstattung mit 512 MByte von den älteren Varianten mit 320 und 640 MByte zu unterscheiden.


ASUS EN8800GTS TOP/HTDP/512M

Zum Test angetreten ist die „ASUS EN8800GTS TOP/HTDP/512M“. Der Namenszusatz „TOP“ deutet wie schon bei anderen Grafikkarten von ASUS auf ein ab Werk übertaktetes Modell hin. Trotzdem wird der Referenzkühler der nVidia GeForce 8800 GTS-512 verwendet.

Die Spezifikationen der ASUS EN8800GTS TOP/HDTP/512M im Vergleich zu den Vorgaben von nVidia sowie den anderen GeForce 8800 Grafikkarten sind der folgenden Tabelle zu entnehmen.

Grafikkarte nVidia ASUS nVidia
GeForce
8800 GTX
EN8800GTS
TOP 512M
GeForce
8800 GTS
GeForce
8800 GT
GeForce
8800 GTS
Grafikchip G80 G92 G92 G92 G80
Fertigung 90nm 65nm 65nm 65nm 80nm
Transistoren 681 Mio. 754 Mio. 754 Mio. 754 Mio. 681 Mio.
Chiptakt 575 MHz 740 MHz 650 MHz 600 MHz 500 MHz
Shader Einheiten 128 128 128 112 96
Shader Takt 1350 MHz 1800 MHz 1625 MHz 1500 MHz 1200 MHz
Render Engines 24 16 16 16 20
Speichertakt 900 MHz 1035 MHz 970 MHz 900 MHz 800 MHz
RAM-Schnittstelle 384bit 256bit 256bit 256bit 320bit
Speicher 768MB 512MB 512MB 512MB 640/320MB
Shader Model 4.0 4.0 4.0 4.0 4.0
Dual-VGA SLI SLI SLI SLI SLI
Preis ab ca. € 350 € 310 € 300 € 230 € 250
Stand: 9.1.2008

ASUS übertaktet seine EN8800GTS TOP/HDTP/512M also sowohl bei Chip und Speicher als auch Stream Prozessoren (Shader Einheiten). Trotzdem liegt der Preis nur etwa 10 Euro höher als bei Referenzmodellen.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.