nVidia GT200 braucht 250W?

Kommender High-End Grafikchip noch 65nm, mit hohem Stromverbrauch

Unbestätigten Gerüchten zufolge wird nVidias kommender, derzeit in der Entwicklung befindlicher High-End Grafikchip noch in 65nm Technik gefertigt und eine enorme Leistungsaufnahme besitzen. Der Chip mit dem Codenamen „GT200“ basiert angeblich auf mehr als einer Milliarde Transistoren. Konkurrent AMD ist bei der Radeon HD 3800 Serie auf die Produktion in 55nm umgestiegen, aber nVidia ist beim Wechsel der Fertigung sehr vorsichtig.

Anzeige

Offenbar will nVidia auf jeden Fall vermeiden, mit fehlerhaften Chips kämpfen oder/und Verzögerungen hinnehmen zu müssen, wenn es im Sommer bzw. in der zweiten Jahreshälfte gegen den ATI R700 geht. Deshalb verzichtet man auf die geringere Strukturbreite und setzt lieber auf die schon beim G92 (GeForce 8800 GT, GTS 512MB) bewährte Produktion in 65nm.
Der Nachteil scheint sich jetzt mit einem sehr hohen Stromverbrauch schon abzuzeichnen. Mit einer Thermal Design Power (TDP) von 250 Watt beim GT200 überträfe nVidia sogar den ATI R600 (Radeon HD 2900), der mit einer TDP 230 bis 240 Watt schon einer der stromhungrigsten Grafikchip überhaupt ist. Um eine aufwändige Kühlung wird nVidia deshalb nicht herum kommen.

Derzeit rechnet man damit, dass der GT200 auf Grafikkarten mit der Bezeichnung GeForce 9800 GTX zum Einsatz kommen wird. Nach der GeForce 9800 GX2, die analog zur Radeon HD 3870 X2 auf zwei G92 Grafikchips basiert, dürfte die 9800 GTX das nächste Single-Chip High-End Modell werden. Ein Einführungstermin ist derzeit noch unklar. Vermutet wird die zweite Hälfte dieses Jahres.

Quelle: Fudzilla

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.