Toshiba stellt HD-DVD ein

Keine HD-DVD Geräte mehr: Toshiba stoppt die Produktion

Dass es im Kampf Blu-ray vs HD-DVD irgendwann einen Verlierer geben würde, war absehbar. Dass dieser HD-DVD heißen wird, machen die jüngsten Ereignisse und Verkaufszahlen deutlich. In Europa hatte Blu-ray im vergangenen Jahr 2007 im High-Definition-Segment laut einer Studie der GFK einen Marktanteil von rund 79 Prozent. Harte Schläge für HD-DVD im aktuellen Jahr waren die Ankündigung des us-amerikanischen Porno-Labels Digital Playground sowie Warners nur noch auf Blu-ray zu setzen.

Anzeige

Toshiba zieht daraus nun offensichtlich engültige Konsequenzen und stellt die Produktion von HD-DVD Geräten ein. Dies dürfte der finale Todesstoß für das Format sein, dürften damit in Kürze schließlich auch die wenigen kleinen verbliebenen Produzenten von HD-DVD-Hardware das Handtuch werfen. Die Niederlage wird Toshiba insgesamt mehere hundert Millionen US-Dollar kosten.

Quelle: Heise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.