Li-Io-Akkus werden knapp

Brand bei LG zieht Industrieweite Kreise

Am 3. März stand eine Akku-Fabrik des Herstellers LG in Flammen. Inzwischen sind die Auswirkungen des Brands auf dem Weltmarkt zu spüren. Die Fabrik soll in ein bis zwei Monaten die Arbeit wieder aufnehmen. Bis dahin ist die Versorgung des Marktes mit Akkus geringer als gewöhnlich. Bei Dell mussten schon die Preise für Ersatz-Akkus angepasst werden.

Anzeige

Neben Dell ist Asus ein weiteres Unternehmen, das von dem Feuer stark betroffen ist. Denn es hat zur allgemeinen Akku-Knappheit beigetragen. Asus kann laut eigenen Angaben bis zu 40 Prozent der geplanten Geräte aufgrund fehlender Akkus nicht ausliefern. Somit wird das Ziel von 5 Millionen verkauften EeePCs im Jahr 2008 wohl kaum erreichbar sein.

Doch auch HP und andere OEMs spüren die Auswirkungen des Feuers. Die Industrie versucht noch immer, die bei LG ausgefallenen Lieferungen von anderen Herstellern zu erhalten.

Quelle: Yahoo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.