Einbrechen dank digitaler Photos?

Software kann Schlüssel nachmachen

Als wären Türen nicht einfach genug zu knacken: Forscher der University of California haben ein Programm namens „Sneaky“ entwickelt, das aufgrund von Photos in 2-3 Minuten so gut wie jeden Schlüssel nachmachen kann. Der Algorithmus ist so ausgereift, dass laut Wissenschaftler Stefan Savage selbst niedrig aufgelöste Bilder von Mobiltelefonen ausreichen. Auch wenn der Schlüssel nur im Hintergrund zu sehen ist, erfasst ihn das Programm.

Anzeige

„Sneaky“ scannt den Schlüssel, passt Verzerrungen oder Blickwinkel an und erzeugt dann einen Nummerncode, mit dem man im Handel verwendete Maschinen zur Erstellung von Schlüsseln füttern kann. Wer also auf MySpace Bilder von seinem Schlüsselbund oder seiner Haustür gepostet hat, sollte sein Photoalbum vielleicht nochmal editieren.

In Zukunft müssen wir unsere Schlüssel eventuell genau so gut vor Blicken absichern wie die Nummer unserer Kreditkarte oder die Geheimzahl unserer EC-Karte.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.