Nvidia bei 40 nm wieder gleichauf?

Gelungenes Tape-Out des GT218, GT216 und GT215 in 40 nm

Wie die Gerüchteküche The Inquirer berichtet, soll Nvidia erfolgreich das Tape-Out der kommenden Grafikchips GT218, GT216 und GT215 in 40 nm absolviert haben. Der GT218 soll den Low-Cost-, der GT216 den Mainstream- und der GT215 den Performance-Bereich abdecken. Wer sich jetzt wundert, dass kein High-End-Chip dabei ist, der liegt genau richtig: Der GT212 soll wegen noch bestehender Probleme des Fertigungsprozesses nach hinten verschoben worden sein.

Anzeige

Von AMD bzw. der Grafiksparte ATI werden in naher Zukunft ebenfalls erste 40-nm-Grafikchips, namentlich der RV740 für den Mainstream- und der RV790 für den oberen Performance-Bereich, erwartet. Nvidia könnte mit den GT21x GPUs wieder den Abstand der Fertigungstechnologien verringern, den ATI in den letzten ein bis zwei Jahren herausgearbeitet hat.

Während Nvidia in den letzten Monaten erst die ersten Grafikkarten mit 55-nm-Grafikchips eingeführt hat, wird seit knapp eineinhalb Jahren fast jede Radeon HD in dieser Strukturgröße gefertigt.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: The Inquirer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.