Neues Gehäuse: NZXT Panzerbox

Kompakter Midi-Alu-Tower mit gutem Airflow durch zwei 190-mm-Lüfter

Neben Cooler Master bringt auch NZXT Gehäuse auf den Markt, bei denen auf besonders gute Durchlüftung geachtet wird. Neu im Angebot ist die „NZXT Panzerbox“, ein (auch innen) komplett schwarzer, kompakter Midi-Tower aus gehärtetem Aluminium, der mit zwei 190-mm-Lüftern (vorne und oben) sowie einem rückseitigen 120-mm-Lüfter ausgestattet ist. Alle einzubauenden Komponenten sollen sich ohne Werkzeug installieren lassen.

Anzeige

Die NZXT Panzerbox misst 244x445x445 mm (B x H x T) und wiegt aufgrund der Verwendung von Alu nur 6,5 kg, ist deshalb laut Hersteller auch sehr gut für LAN-Partys geeignet. Trotz der recht kompakten Größe ist genug Platz auch für Full-ATX-Mainboards, lange High-End Grafikkarten und große Prozessorkühler. Allerdings ist man auf drei 5,25-Zoll-Einschübe und drei interne 3,5-Zoll-Schächte beschränkt. Letztere sind aktiv belüftet.
Das Netzteil wird wie bei modernen Gehäusen mittlerweile üblich unten eingebaut, aufgrund des begrenzten Platzes allerdings aufrecht stehend bzw. um 90° gedreht direkt neben den Erweiterungskarten.
Für wassergekühlte Systeme sind zwei Schlauchdurchführungen an der Gehäuserückseite vorgesehen. Ein Radiator kan oben unter dem Gehäusedeckel platziert werden.
Oben im Deckel sind auch die Frontanschlüsse untergebracht: zweimal USB, Audio und eSATA.
Die NZXT Panzerbox soll rund 120 Euro kosten und ab Juni erhältlich sein.




Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.