AMD: Atom-Gegner kommt 2010

Neue Plattform für Notebooks; Netbooks werden laut AMD verschwinden

AMD-Chef Dirk Meyer hat verraten, dass man an einer neuen mobilen Plattform arbeitet, die weniger Strom verbraucht und mehr Funktionen bietet sowie kleiner und billiger ist als Intels Atom Plattform für Netbooks. Die ersten Muster sollen den Herstellern im nächsten Jahr zur Verfügung stehen. Meyer betonte aber, dass die neue Plattform für Notebooks gedacht ist, nicht für Netbooks. Nach seiner Ansicht wird der Begriff ‚Netbook‘ in Zukunft verschwinden.

Anzeige

Netbooks werden laut AMD Chief Executive Officer Dirk Meyer immer mehr erweitert und verbessert, so dass die Abgrenzung zur herkömmlichen Notebooks immer schwieriger wird. Deshalb geht er davon aus, dass die Bezeichnung ‚Netbook‘ bald aufgegeben wird.
Aktuell hat AMD für Mainstream-Notebooks die Puma Plattform mit Turion X2 CPUs im Angebot. Bald soll die nächste Generation der mobilen Plattformen von AMD mit dem Codenamen ‚Tigris‚ folgen, sagte Meyer. ‚Yukon‚ (Single-Core Athlon Neo) und ‚Congo‘ (die Dual-Core Variante des Athlon Neo) werden dagegen auf den Segment der besonders flachen Notebooks zielen.

UPDATE:
Ursprünglich wurde berichtet, dass AMD „außerdem eine weitere neue Notebook-Plattform entwickelt, die zwischen Yukon und Congo positioniert wird“. Dies ist nicht korrekt. AMD entwickelt keine solche Plattform.

AMD-Chef Dirk Meyer

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.