Valve entwickelt bald für PS3

Externe Portierungen sollen der Vergangenheit angehören

Vor kurzem kritisierte Valve noch die komplizierte Entwicklungsumgebung der Playstation 3. Letztes Jahr meinte Gabe Newell gar die Entwicklung für die PS3 sei „für jeden eine Zeitverschwendung.“ Nun rudern die Köpfe der „Half Life“-Serie zurück: Laut Doug Lombardi wolle man die Portierung von Valve-Spielen nicht mehr Publisher Electronic Arts überlassen, sondern selbst ein Entwicklerteam für Sonys Konsole zusammenstellen, um Qualität zu garantieren.

Anzeige

Laut Lombardi suche Valve bereits nach talentierten PS3-Programmierern, um unter dem eigenen Dach zu entwickeln: „Man schaue sich „The Orange Box“ an – die PC- und Xbox-360-Versionen erhalten bei Metacritic im Durchschnitt 96 Punkte. Die PS3-Fassung liegt nur bei 84 Punkten. Das ist nicht mal in der Nähe von dem Stand, den wir für Xbox 360 und PC erreicht haben.“

Lombardi schließt ab: „Wir brauchen Leute unter unserem Dach die talentiert und engagiert für die PS3 entwickeln können. Dann sieht alles anders aus und wir können die gleiche Qualität anbieten und der Plattform die gleiche Unterstützung gewährleisten.“

Quelle: bit-tech

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.