Apple setzt auf matte Displays?

Spiegelnde Bildschirme könnten der Vergangenheit angehören

Man mag von Apple-Rechnern halten was man will, im Design überzeugen die Produkte zumeist. Viele Anwender sprechen sich jedoch gegen die verglasten Monitore des Computerherstellers aus: Zwar sehen diese Bildschirme im Präsentationsraum ansprechend aus, das Glas sorgt jedoch für störende Spiegeleffekte während des Betriebs. Für MacBook Pros mit 17-Zoll-Bildschirmen bietet Apple bereits die Möglichkeit, das verglaste Display zum Aufpreis von ca. 35 Euro durch ein mattes zu ersetzen. Diese Option soll Gerüchten zufolge für weitere Modelle folgen.

Anzeige

Apple könnte die Entscheidungsmöglichkeit für ein mattes Display noch 2009 mit einem Hardware-Refresh für weitere MacBooks einführen. Anwender, die ihre Notebooks oft unterschiedlichen Lichtverhältnissen aussetzen und durch die verglasten Displays mit Blend- und Spiegeleffekten zu kämpfen haben, würden diese Option sicherlich begrüßen.

Quelle: TomsHardware

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.