DRAM-Hersteller steigern Umsätze

Teils über 50 Prozent höhere Umsätze dank gestiegener Preise

Des einen Leid ist des anderen Freud, so könnte man die aktuelle Situation auf dem Speichermarkt in wenigen Worten beschreiben. Während sich die Endkunden wegen steigender Preise ärgern, können sich die DRAM-Hersteller an den teils über 50 Prozent gestiegenen Speicherpreisen erfreuen – große Gewinner sind Samsung und Powerchip.

Anzeige

Beide fernöstlichen Hersteller können sich über Umsatzsteigerungen von über 50 % freuen, doch auch der restliche Markt entwickelte sich dank einer Steigerung von gut 40 % positiv und konnte fast die 6 Milliarden US-Dollar Grenze erreichen. Bedingt ist diese Situation durch gestiegene Preise und die leicht anziehende Konjunktur.

Quelle: DRAMeXchange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.