Intel kündigt neue Atom CPUs an

3 neue Atom CPUs & 1 neuer Chipsatz: Höhere Integration, weniger Strom

Intel lüftet heute offiziell das Geheimnis um Pinetrail, die neue Generation der Atom Plattform. Dazu gehören drei neue Prozessoren und ein neuer Chipsatz. Die Taktfrequenzen wurden dabei nicht bzw. kaum erhöht, es bleibt bei 1,66 GHz für die Atom CPUs, aber durch eine höhere Integration verschiedener Komponenten in die CPUs sowie der damit verbundenen Vereinfachung des Chipsets wird der Stromverbrauch gesenkt, was bei Netbooks zu längeren Akkulaufzeiten führt.

Anzeige

Der neue Intel Atom N450 besitzt einen Kern und ist für Netbooks gedacht, Intel Atom D410 (1 Kern) und D510 (2 Kerne) dagegen für Einsteiger-PCs, Surfstationen, Küchen-PCs etc. Die Prozessoren werden weiterhin noch in 45-Nanometer-Technik gefertigt und unterstützen wie bisher Hyper-Threading, also das gleichzeitige Abarbeiten von zwei Aufgaben pro Kern. Neu ist, dass auch der Atom für Netbooks jetzt eine 64-bit-CPU ist. Bisher galt das nur für die Desktop-Modelle.
Die größte Änderung zu den bisherigen Atom Prozessoren ist die Integration von Speichercontroller und Grafikeinheit in das CPU-Gehäuse. Das führt zu höherer Leistung durch direkte Anbindung an den Prozessor und einen viel einfacheren Chipsatz, der dadurch sehr viel weniger Strom verbraucht. Hat man vorher noch zwei Chips (North- und Southbridge) für den Chipsatz benötigt, ist es jetzt beim neuen Intel NM10 Express nur noch einer. Das vereinfacht außerdem die Signalleitungen auf dem Mainboard und spart so Kosten. Der NM10 unterstützt u.a. bis zu zwei SATA-Ports, bis zu acht USB 2.0 Ports und Intel HD Audio. Leider wird auf einen HDMI-Anschluss verzichtet – laut Intel aus Kostengründen.
Bei der in die neuen Atom CPUs integrierten Grafikeinheit handelt es sich um den mit DirectX 9 kompatiblen „Intel Graphics Media Accelerator 3150“. Dieser soll laut Intel für den meisten „streaming HD Content“ ausreichend sein und ist bei den Desktop-Varianten der Atom CPUs auch höher getaktet, genauso wie der integrierte Speicher-Controller.
Alle drei neuen Atom Prozessoren takten wie erwähnt mit 1,66 GHz und besitzen 512 KByte Cache pro Kern. Der Atom N450 für Netbooks unterstützt DDR2-667 SO-DIMM Speicher, bei Atom D410 und D510 sind es DDR2-667 SO-DIMM oder normales DDR2-667 und -800.
Nominell liegen die maximalen Werte der Leistungsaufnahme der neuen Atom CPUs mit 5,5 (N450), 10 (D410) und 13 Watt (D510) durch die Integration von Grafik und Speichercontroller höher als bei der bisherigen Generation (2,5 bis 8 Watt), aber durch den deutlich niedrigeren Stromverbrauch des Chipsatzes kommt man insgesamt für die Plattform auf eine niedrigere „Thermal Design Power“ (TDP). Der Intel NM10 benötigt laut Intel nur max. 2 Watt. Beim Intel 945GC (Atom für Desktop) sind es 22 Watt, beim Intel 945GSE (Atom für Netbooks) noch 6 Watt.
Ein Mini-PC mit Atom D510 besitzt demnach künftig eine TDP von 15 Watt, während ein aktuelles, ähnlich ausgestattetes Modell mit Atom 330 auf 30 Watt kommt.
Für neue Netbooks mit Atom N450 gilt eine TDP von 7,5 Watt, das ist 1 Watt oder 12 % weniger als bei einem aktuellen Netbook mit Atom N270.

Wurden Netbooks in der Vergangenheit fast ausschließlich mit Linux und Windows XP angeboten, bekommen die Anwender bzw. die PC-Hersteller nun die Auswahl zwischen Windows XP Home, Vista Basic, Windows 7 Starter und Basic sowie Moblin, einer Linux-Variante. Moblin v2 soll besonders für Atom-Systeme und niedrigen Stromverbrauch optimiert worden sein, schnell starten und wenig Speicher benötigen. Für Atom-basierte Netbooks und PCs gibt es eine einfach zu bedienende und umfassende Benutzerschnittstelle.

Intel verspricht sich von den neuen Atom Systemen insgesamt eine 10 bis 20 Prozent höhere Leistung im Vergleich zur vorherigen Generation – bei gleichzeitig 20 bis 30 Minuten längerer Akkulaufzeit in Netbooks.
Systeme auf Basis der neuen Intel Atom Plattform sollen im ersten Quartal 2010 auf den Markt kommen.

Pinetrail Mobile: Atom N450 CPU und NM10 Chipsatz
Gegenüberstellung: alte und neue Atom Plattform
Neuer Intel Atom für Netbooks
Neuer Intel Atom für Desktop
Intel: Vorteile der neuen Atom Plattform
Technische Daten der neuen Intel Atom CPUs
Auswahl bei Betriebssystemen
Moblin v2

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.