Nvidia mit 3D Vision Surround

Die Antwort auf AMDs Eyefinity

Nvidia präsentiert auf der CES seine Antwort auf AMDs Multi-Monitor Technik Eyefinity: 3D Vision Surround ermöglicht den parallelen Betrieb von drei Monitoren mit stereoskopischem 3D auf allen Bildschirmen. Mit der Einführung der Fermi-Grafikkarten soll 3D Vision Surround erstmals durchstarten. Doch auch aktuelle Karten aus der GeForce-200-Reihe sollen für die Technik bereit sein. Damit stellt Nvidia die erste Multi-Monitor-Grafiklösung mit 3D-Funktionalität für den Endkunden vor.

Anzeige

AMDs ATI Eyefinity unterstützt als direkte Konkurrenz mehr Monitore (sechs statt drei), dafür will Nvidia mit der Einbindung von stereoskopischem 3D punkten. Natürlich sind damit für 3D Vision Surround explizit drei Monitore mit Bildwiederholraten von 120 Hz nötig.

Für die meisten Verbraucher dürfte die Technik aufgrund der hohen Gesamtkosten für drei 3D-Monitore damit wohl zu hoch liegen. Wer ausreichend Budget zur Verfügung hat, bekommt hier eventuell eine interessante Spiele-Erfahrung angeboten.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.