Intel wieder mit Milliardengewinn

Umsatz und Gewinn im vierten Quartal deutlich höher als im Vorjahr

Intel hat mal wieder Umsatz und Gewinn gesteigert und trotz hoher Sonderzahlungen ein finanziell hervorragendes letztes Quartal 2009 hingelegt. Der Umsatz stieg wieder über die 10-Milliarden-Dollar-Schwelle und der Nettogewinn lag mit $2,3 Mrd. so hoch wie in den letzten Jahren nicht, obwohl Intel aufgrund eines außergerichtlichen Vergleichs mit AMD $1,25 Mrd. an seinen Konkurrenten gezahlt hat.

Anzeige

Intel-Chef Paul Otellini führte das gute Ergebnis auf die Investitionen in die Chip-Fertigung und die „innovativen Produkte“ zurück. So konnte man gleichzeitig wirtschaftlich arbeiten und wachsen. Mikroprozessoren seien in der Welt inzwischen unverzichtbar. Zukünftig wolle man „Vorteile der Computertechnologie in wachsende Produkt-, Markt- und Kundensegmente bringen“.

In den letzten drei Monaten des Jahres 2009 lag der Umsatz bei 10,6 Milliarden US-Dollar. Das sind 13 % mehr als im dritten Quartal 2009 und sogar 28 % mehr als im vierten Quartal des Vorjahres (2008). Intel erzielte im letzten Quartal einen Nettogewinn von $2,3 Mrd., 23 % mehr als im Quartal zuvor und sogar 875 % mehr als im gleichen Quartal des Vorjahres.
Vergleicht man die Jahre 2009 und 2008 als ganzes, gingen Umsatz und Nettogewinn im letzten Jahr allerdings zurück, nämlich um 7 bzw. 17 %. Lässt man die Sonderzahlungen wie z.B. an AMD oder die im Mai verhängte Strafe der EU in Höhe von $1,45 Mrd. wegen „wettbewerbsverzerrender Handlungen“ unberücksichtigt, hätte Intel den Gewinn in diesem Jahr trotz niedrigeren Umsatzes aber gesteigert (um 12 %).

Für das traditionell schwächere erste Quartal 2010 erwartet Intel einen Umsatz von rund 9,7 Mrd. US-Dollar.

Hier der Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung bei AMD und Intel seit Anfang 2006:

Quartal Firma Umsatz Gewinn
1.2006 Intel $8940 Mio $1357 Mio
AMD $1330 Mio $185 Mio
2.2006 Intel $8009 Mio $885 Mio
AMD $1220 Mio $89 Mio
3.2006 Intel $8739 Mio $1301 Mio
AMD $1328 Mio $119 Mio
4.2006 Intel $9694 Mio $1501 Mio
AMD $1773 Mio -$527 Mio
1.2007 Intel $8852 Mio $1636 Mio
AMD $1233 Mio -$611 Mio
2.2007 Intel $8680 Mio $1278 Mio
AMD $1378 Mio -$600 Mio
3.2007 Intel $10090 Mio $1860 Mio
AMD $1632 Mio -$396 Mio
4.2007 Intel $10712 Mio $2271 Mio
AMD $1770 Mio -$1772 Mio
1.2008 Intel $9673 Mio $1443 Mio
AMD $1505 Mio -$358 Mio
2.2008 Intel $9470 Mio $1601 Mio
AMD $1349 Mio -$1189 Mio
3.2008 Intel $10217 Mio $2014 Mio
AMD $1776 Mio -$67 Mio
4.2008 Intel $8226 Mio $234 Mio
AMD $1162 Mio -$1424 Mio
1.2009 Intel $7145 Mio $647 Mio
AMD $1177 Mio -$416 Mio
2.2009 Intel $8024 Mio -$398 Mio
AMD $1184 Mio -$330 Mio
3.2009 Intel $9389 Mio $1856 Mio
AMD $1396 Mio -$128 Mio
4.2009 Intel $10569 Mio $2282 Mio
AMD

Konkurrent AMD wird sein aktuelles Quartalsergebnis am Donnerstag der nächsten Woche bekannt geben.

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.