Infos zum iPhone 4G

Die Gerüchteküche brodelt

Im Internet häufen sich die Gerüchte zum neuen iPhone 4G, das 2010 erscheinen soll. Eventuell könnte Apple das Gadget am 27. Januar ankündigen. Spekulationen gehen davon aus, dass das iPhone mit einem „magischen Hintern“ punkten soll. Im Klartext ist damit ein berührungsempfindliches Gehäuse gemeint, so dass man dieses etwa bewegen und berühren kann, um das Gerät ohne Benutzung des Touch-Screens zu kontrollieren. Dies würde vor allem für Spiele Vorteile bergen. Außerdem könnte man das iPhone 4G quasi wie eine Computer-Maus einsetzen.

Anzeige

Die Spekulationen behaupten weiterhin, dass Apple, deren Beziehung zu Google weiter abkühlt, Microsofts Bing als Standard-Suchmaschine einrichten will. Eine RFID-Antenne (Radio Frequency Identification) soll neue Funktionen wie das Scannen von Codes oder das Bezahlen mit dem iPhone 4G möglich machen. Der Speicherplatz des Geräts soll parallel auf 64 GByte anwachsen.

Für ein farbenprächtiges, stromsparendes Display soll ein OLED-Bildschirm sorgen. Somit soll laut Gerüchten die Batterielaufzeit steigen. Ein LED-Blitz für eine Kamera mit 5 Megapixeln soll ebenfalls auf Apples Agenda stehen. Zudem soll eine Kamera, die sich auf den Benutzer richtet, die Grundlage für Video-Telefonie herstellen. Ein Patent (siehe Bild) dafür hat Apple zumindest bereits eingereicht.

Über die verfügbaren Netzwerke, einen austauschbaren Akku und das Erscheinungsdatum ist sich die Gerüchteküche indes uneinig. Man darf demnach auf neue offizielle Meldungen gespannt sein.


Quelle: TechRadar

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.