Apple iPad zu günstig?

Relativ niedriger Preis des iPad könnte es Nachahmern schwer machen

Fast gleichzeitig mit der offiziellen Präsentation des Apple iPad letzte Woche hatten Hersteller wie ASUS und MSI ähnliche Produkte vorgestellt. Mittlerweile aber überdenken die asiatischen Firmen ihre Tablet-PC-Strategien, wie aus Taiwan berichtet wird. Grund ist der mit 500 US-Dollar für ein Apple-Produkt recht niedrige Einstiegspreis, der die potenziellen Nachahmer dazu zwingt, neu zu kalkulieren.

Anzeige

Ursprünglich wollten die taiwanesischen Hersteller ihre Konkurrenzprodukte zum Apple iPad demnach 20 bis 30 Prozent günstiger als das Original anbieten. Dabei gingen sie aber von einem Preis von bis zu 1000 US-Dollar aus. Der Einstiegspreis von $499 hat die Firmen nun überrascht, so dass sie ihre Preisgestaltung überdenken und runterschrauben müssen, um die interessierten Käufer von ihren Varianten des iPad zu überzeugen.
Der niedrige Einstiegspreis von Apple schürt auch Befürchtungen um die Profitabilität des Tablet-PC-Markts, bevor dieser überhaupt richtig in Schwung kommt. Ein Preiskampf soll vermieden werden, heißt es aus Quellen bei den Herstellern. Sollten die iPad-Konkurrenzprodukte aus Asien aber nicht gewinnbringend genug produziert werden können, könnte Apple den Markt sogar bereits jetzt für sich gewonnen haben.

Apple iPad
Apple iPad

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.