Festplatte und SSD kombiniert

"HDDBoost" soll das beste aus beiden Welten bieten

Die Firma SilverStone hat mit „HDDBoost“ ein Hybrid-Produkt für Festplatten und Solid State Drives (SSDs) angekündigt. Auf diese Weise sollen Anwender zugleich von der Größe herkömmlicher Festplatten und der Geschwindigkeit der SSDs profitieren. Windows erkennt die HDDBoost-Laufwerke als einen einzigen Datenträger. Der Trick: Das SSD fungiert quasi wie ein großer Cache für die Festplatte. SilverStone plant sowohl 2,5- als auch 3,5-Zoll-Varianten. HDDBoost ist als Zusatz für vorhandene SSDs und Festplatten gedacht und wir per SATA angeschlossen.

Anzeige

Nachdem HDDBoost an die Festplatte und das SSD angeschlossen wurde, verbindet man das Gerät über einen SATA-Anschluss mit dem Mainboard. Damit Windows die Hybrid-Laufwerke als einzelnes Speichermedium erkennt, nutzt SilverStone zusätzliche Software. Automatisiert kopieren die HDDBoost-Laufwerke die am häufigsten verwendeten Dateien von der Festplatte auf das SSD. Windows soll die Daten dann mit höherer Priorität vom SSD-Bereich lesen, so dass die Geschwindigkeit steigt.

Laut SilverStone erscheinen die HDDBoost-Laufwerke am 19. Februar. Sie sollen mit gängigen SATA-Festplatten und SSDs kombinierbar sein, so dass der Anwender die HDDBoost-SSD an seine vorhandene Festplatte koppelt. Der Geschwindigkeitsvorteil liegt laut Unternehmen bei bis zu 70 %. Kosten sollen die HDDBoost-Lösungen ca. 33 Euro (ohne MwSt.).


Quelle: bit-tech

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.