Namensstreit um iPad

Fujitsu hat schon seit 2002 ein iPad im Programm

Apple hat in den USA einen neuen Kontrahenten um das iPad bekommen. Diesmal ist der Name Grund für einen Disput mit Fujitsu. Besagte Firma brachte 2002 ein Gerät gleichen Namens auf den Markt, das Angestellten in Geschäften hilft, Preise zu verifizieren und in Echtzeit Lagerbestände sowie Verkäufe abzufragen. Das Gerät arbeitet mit Windows CE.NET und verfügt über einen Touchscreen sowie WLAN und Bluetooth.

Anzeige

Bis zum 28. Februar hat Apple nun noch Zeit sich zu entscheiden, ob man gegen die Ansprüche von Fujitsu vorgehen will. Fujitsu selbst hatte Schwierigkeiten bei der Registrierung des Namens in den USA, da zuvor die Firma Magtek die Bezeichnung für ein mobiles Gerät zum Verschlüsseln von Zahlen nutzte. Der Name iPad hat in den USA also schon eine lange Geschichte.

In anderen Bereichen wird der Name auch verwendet. So hat Siemens Motoren im Angebot während eine kanadische Firma BHs unter dem Namen iPad verkaufen darf.

Quelle: New York Times

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.