Spionage bei Samsung?

Hat ein Zulieferer Betriebsgeheimnisse weitergegeben?

Die Firma ‚Applied Materials‘ baut Fertigungsanlagen, die bei der Chipherstellung Verwendung finden. Zu den Kunden zählen Samsung und Hynix. Zwei hochrangige Mitarbeiter von Applied Materials stehen nun unter Verdacht, über einen Zeitraum von sechs Jahren bei Samsung technologisches Wissen ausspioniert zu haben. Insgesamt 95 Technologien sollen es gewesen sein, von denen 13 beim Konkurrenten Hynix gelandet sein sollen.

Anzeige

Hynix bestreitet, die Informationen zur Chipherstellung genutzt zu haben und will nun herausfinden, ob Applied Materials nicht auch in den eigenen Hallen spioniert und die Informationen eventuell sogar an Samsung verkauft hat. Samsung hingegen befürchtet, dass interne Informationen an weitere Rivalen verkauft worden sind.

Quelle: Korea Herald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.