Nintendo vs. Filesharer

950.000 Euro Schadensersatz

Nintendo hat sich mit einem australischen Filesharer auf umgerechnet rund 950.000 Euro Schadensersatz geeinigt. Der Manager eines Elektronikhandels hatte das Spiel ‚Super Mario Bros.Wii‘ vor dem offiziellen Erscheinen auf eine P2P-Seite geladen, von wo es innerhalb eines Monats mehr als eine Million mal heruntergeladen wurde.

Anzeige

Nintendo kommentiert sein Vorgehen damit, dass die „…kreativen Rechte und die Innovation von Spieleentwicklern geschützt und das wachsende internationale Problem der Internet-Piraterie bekämpft werden müsse.“

Super Mario Bro.Wii wurde trotz (oder gerade wegen?) des Leaks ein großer kommerzieller Erfolg. Innerhalb von zwei Monaten wurden weltweit mehr als 10 Millionen Exemplare verkauft.

Quelle: Torrentfreak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.