Gehirne kontrollieren Hardware

Universität sieht Zukunftsperspektiven

Die Welt durch Gedanken zu kontrollieren, ist seit jeher ein Traum für Forscher. An der University of Washington hat man bereits Headsets entwickelt, mit denen sich einfache technische Geräte kontrollieren lassen. Durch die Apparate lassen sich die Gehirnzellen gar trainieren und man spricht von einem „neuronalen Fitnesstraining“. Die Potentiale sind vielfältig, so könnten etwa Schlaganfall-Patienten ihre Gehirne trainieren oder Taubstumme über die Gehirnwellen kommunizieren. Dass sich bald auch technische Geräte steuern ließen, ist einer von vielen Vorteilen.

Anzeige

Dr. Gerwin Schalk arbeitet fieberhaft an der Technik und man kommt Eingabemöglichkeiten für PCs etwa immer näher. Wie lange es noch dauert, ließ Schalk offen, doch laut ihm könnten die Menschen früher als gedacht ihre Gadgets allein über Gehirnwellen bedienen.

Quelle: UniversityWashington

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.