Nintendo schämt sich für Konkurrenz

Nachahmen sei das Gegenteil von Innovation

Während Microsoft und Sony dieses Jahr mit Project Natal und Playstation Move relativ ähnliche Kombinationen aus Bewegungscontrollern und Kameras veröffentlichen wollen, setzt Nintendo seit dem Erscheinen der Wii auf die bewegungssensitiven Wiimotes. Reggie Fils-Aime, Präsident Nintendo of Americas, schämt sich gar für die Konkurrenz: „Ich denke wir würden uns für das schämen, was unsere Konkurrenz gerade versucht“. Laut Fils-Aime sei Nachahmung das Gegenteil von Innovation doch genau dafür stehe Nintendo.

Anzeige

Weiterhin äußerte sich Fils-Aime zu einem möglichen Wii-Nachfolger mit HD-Grafik: „Für uns ist High Definition allein kein triftiger Grund für eine neue Konsole“, erläutert der Nintendo-of-America-Präsident. „Wenn Herr Miyamoto zu Herrn Iwata geht und ihm erklärt ´Ich habe diese tolle Idee, kann sie aber nicht auf der Wii umsetzen´, dann ist der Zeitpunkt für eine neue Konsolengeneration gekommen“, fährt Fils-Aime fort. Laut Fils-Aime sei Nintendo sehr interessiert an High Definition, sähe bessere Grafik aber nicht allein als treibenden Faktor für eine neue Konsole. Stattdessen wolle das Unternehmen wie schon bei DS und Wii auf innovative Techniken setzen und diese dann mit HD-Möglichkeiten verbinden.

„Es muss für den Massenmarkt interessant sein und mehr und mehr Kunden in unseren geliebten Markt bringen. Es soll etwas neues und einzigartiges sein, damit bedeutsame Erfahrungen entstehen, die die gesamte Kundenbasis bewegen können“, führt Fils-Aime Nintendos Ziele aus. Demnach werde Nintendo auf keinen Fall als Wii-Nachfolger das gleiche Konzept nur mit besserer Grafik auf den Markt bringen. Zunächst wolle man die Lebenszeit der Wii geniessen und denke noch nicht über einen Nachfolger nach.

Quelle: Kotaku

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.