AMD: ATI Catalyst 10.6

Videobeschleunigung & -verbesserung, OpenGL 4.0 & 3.3, 2D-Optimierung

Genau drei Wochen nach dem Catalyst 10.5 hat AMD neue Treiber für ATI Grafikkarten, Mainboards und Notebooks mit ihren Chips veröffentlicht. Der Catalyst 10.6 für Microsoft Windows 7, Vista und XP sowie Linux ist geeignet für alle Radeon Modelle ab der HD 2000 Serie inklusive der entsprechenden ATI Mobility Radeon Produkte für Notebooks. Die neue Treiberversion enthält einige Verbesserungen bei der Videobeschleunigung und -darstellung, offizielle Unterstützung für OpenGL 4.0 und 3.3 sowie eine bessere 2D-Performance unter Linux.

Anzeige

Mit dem ATI Catalyst 10.6 wird die GPU-Beschleunigung von H.264 Videos in Adobe Flash 10.1 eingeführt. Unterstützt wird dies von Radeon HD 4000 und 5000 Grafikkarten, ATI Mobility Radeon HD 4000 Notebook-Grafikchips und den integrierten Chipsätzen der Radeon HD 3000 Serie.
Auf Radeon HD 5000 Grafikprodukten gibt es außerdem nun „Video De-Blocking“ gegen Blockartefakte in Videos mit niedriger bitrate und „Mosquito Noise Removal“, was Bildstörungen in hochkomprimierten Videos reduzieren soll.
Der Catalyst 10.6 unterstützt nun auch offiziell Open GL 4.0 für die Radeon HD 5000 Serie und OpenGL 3.3 für alle ATI Radeon HD Produkte. Dies gilt sowohl für Windows als auch Linux.
Der ATI Catalyst 10.6 für Linux unterstützt außerdem nun die RHEL 5.5 Distribution und enthält eine neue Architektur für die 2D-Beschleunigung. Damit sollen u.a. Fenster nun deutlich schneller in ihrer Größe geändert werden können.

Weiterhin wurde die 3D-Performance in zahlreichen Spielen und Benchmarks verbessert:

  • 3DMark Vantage
    • Overall scores improve up to 5% on a single ATI Radeon™ HD 5970
  • Batman: Arkham Asylum
    • Performance improves up to 5% on CrossFire™ ATI Radeon™ HD 5800 Series products
    • Performance improves up to 10% on CrossFire™ ATI Radeon™ HD 5970 configurations
  • Aliens vs. Predator DirectX® 11 Benchmark
    • Performance improves up to 4% on CrossFire™ ATI Radeon™ HD 5800 Series products
    • Performance improves up to 10% on CrossFire™ ATI Radeon™ HD 5970 configurations
    • Performance improves up to 3% on CrossFire™ ATI Radeon™ HD 5700 Series products
  • Company of Heroes – DX10
    • Performance improves up to 7% on CrossFire™ ATI Radeon™ HD 5800 Series products
    • Performance improves up to 5% with single card and CrossFire™ ATI Radeon™ HD 5970 configurations
  • Crysis Warhead
    • CrossFire™ performance improves by up to 7% on ATI Radeon™ HD 5000 Series products
  • DiRT 2 – DX9
    • Performance improves up to 10% on single card ATI Radeon™ HD 5800 Series products
    • Performance improves up to 10% on single card ATI Radeon™ HD 5970 configurations
    • Performance improves up to 4% on single card ATI Radeon™ HD 5700 Series products
  • The Chronicles of Riddick – Assault on Dark Athena
    • Performance improves up to 15% on CrossFire™ ATI Radeon™ HD 5800 Series products
    • Performance improves up to 13% on CrossFire™ and single card ATI Radeon™ HD 5970 configurations
    • Performance improves up to 8% on CrossFire™ ATI Radeon™ HD 5700 Series products
  • Unigine Tropics
    • CrossFire™ performance improves by up to 8% on ATI Radeon™ HD 5000 Series products
  • World in Conflict
    • Performance improves up to 6% on CrossFire™ ATI Radeon™ HD 5800 Series products
    • Performance improves up to 8% on CrossFire™ and single card ATI Radeon™ HD 5970 configurations
  • Wolfenstein
    • Performance improves up to 18% on CrossFire™ ATI Radeon™ HD 5800 Series products
    • Performance improves up to 18% on CrossFire™ and single card ATI Radeon™ HD 5970 configurations
    • Performance improves up to 11% on CrossFire™ ATI Radeon™ HD 5700 Series products

Die behobenen Fehler betreffen u.a. die Spiele Battlefield 2: Bad Company, The Chronicles of Riddick 2: Assault on Dark Athena, Bioshock 2, TimeShift, Grand Theft Auto 4: Episodes from Liberty City, Crysis Warhead (DX9) und Assassin’s Creed (DX10 unter Vista).

Neben den genannten Grafikkarten ist der ATI Catalyst 10.6 außerdem geeignet für die Radeon 3000, 3100 und 3200 sowie Radeon HD 3300 und 4200 Chipsätze. Außerdem werden die Profikarten AMD FireStream 9170, 9250 und 9270 unterstützt.
Weitere und detaillierte Informationen sind den auf der jeweiligen Treiber-Download-Seite verlinkten Release Notes zu entnehmen.
Die Catalyst 10.6 Grafiktreiber sind bei AMD erhältlich.

Die regelmäßige Unterstützung für die älteren Grafikkarten von Radeon 9500 bis Radeon X1950 sowie die älteren Chipsätze Radeon Xpress 200, 1100, 1150 und 1250, Radeon X1200 und X1250, Radeon HD 2100 sowie AMD 580X und AMD 690 ist mittlerweile herausgefallen. Für diese Produkte gibt es nur noch gelegentlich Treiber-Updates. AMD bietet hier den Catalyst 10.2 für Windows XP, XP 64bit, Vista 32bit und Vista 64bit an.

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.