Xbox Live als Moneten-Magnet?

Einnahmen sollen über einer Milliarde US-Dollar pro Jahr liegen

Microsofts Online-Dienst Xbox Live soll dem Unternehmen im letzten Finanzjahr erstmals mehr als eine Milliarde US-Dollar Einkommen gebracht haben. Ca. 25 Millionen Nutzer haben die Xbox-Live-Goldmitgliedschaft genutzt und der Rest der Einnahmen konnte durch Downloads generiert werden. Die Einnahmen sind ca. sechsmal so hoch wie im Finanzjahr 2009. Im kommenden Finanzjahr erhofft man sich noch mehr Steigerungen durch die Einführung des Bewegungscontrollers Kinect, der für neue Xbox-Live-Gold-Abonnemnets sorgen könnte.

Anzeige

Analyst Michael Pachter glaubt, dass sich vor allem die frühe Einführung mit der ersten Xbox ausgezahlt hat: „2002 war ich noch skeptisch und hielt die Idee für dumm. Heute treibt der Dienst die Spieler in Microsofts Arme: Wenn alle deine Freunde Xbox Live nutzen, kaufst du dir auch eine Xbox 360 und abonnierst Xbox Live“. Sony macht laut Pachter hingegen vermutlich Verluste mit seinem Playstation Network. Nun müsse Microsoft Xbox Live nach Pachter nur noch auf andere Geräte ausweiten, um den Erfolg auszubauen.

Quelle: Bloomberg

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.