Optische Disks mit 1 Terabyte?

Sony und Tohoku Universität entwickeln neue Technik

Sony und die Tohoku Universität entwickeln aktuell einen blau-violetten Laser, der in Zukunft optische Disks beschreiben bzw. lesen soll. Mit einer Wellenlänge von 405 Nanometern und einer Stärke von 100 Watt ist der Laser ca. 100 mal so stark wie marktreife Modelle. Laut Sony wäre der Laser dennoch in der Handhabung einfacher als aktuelle blau-violette Laser und könnte in wesentlich kompakteren Apparaten zum Einsatz kommen: Man plane laut eigenen Aussagen hiermit potentielle Blu-ray-Nachfolger zu entwickeln.

Anzeige

Medien für den blau-violetten Laser könnten bis zu 1 Terabyte Speicher fassen. Eine reguläre Blu-ray mit zwei Schichten kommt aktuell „nur“ auf 50 GByte. Allerdings wird der Laser sicher noch etwas bis zur Marktreife brauchen. Dann wären vermutlich Filme in 3D mit 4k-Auflösung problemlos auf den Disks speicherbar.

Quelle: Examiner

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.