Acer: Apple produziert Mutanten?

Acer hält Apples Produkte für mutierte Auswüchse der Industrie

Der Acer-Gründer Stan Shih hat in einem Interview erklärt, dass Apples Produkte für ihn wie mutierte Viren seien, die man nur schwer abtöten könne. Er hält den Einfluss des Unternehmens offenbar für negativ und hofft, dass sich PC-Händler irgendwann von dem „Virus“ isolieren und quasi „immun“ werden. Laut Shih verdiene Apple aber durchaus Respekt, denn das Unternehmen habe sich immer für Revolutionen auf dem PC-Markt eingesetzt, statt für Evolutionen wie die meisten anderen PC-Hersteller. Auf lange Sicht sei Apple aber im Verhältnis zu Microsoft wie Betamax zu VHS.

Anzeige

Shih führte außerdem aus, dass er Apples Erfolg in Zukunft durch offene Betriebssysteme wie Android in Gefahr sähe. Weiterhin glaubt Shih, dass US-PC-Hersteller den Markt auf lange Sicht ohnehin an asiatische Firmen abtreten müssten. Man werde sich seiner Ansicht nach in den USA in nicht allzu ferner Zukunft nur noch auf Serviceleistungen konzentrieren und die Hardware-Produktion dem fernen Osten überlassen.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.