iPhone 4 besonders zerbrechlich

Wird häufiger als die Konkurrenz bei Stürzen beschädigt

Der Garantie-Drittanbieter SquareTrade hat Daten von über 50.000 Smartphones ausgewertet, welche durch die hauseigenen Zusatzgarantien abgesichert wurden. Man untersuchte unter anderem die gemeldeten Schäden an iPhone 4 und iPhone 3GS, Droid, Droid X, Cliq, Nexus One, Evo, Droid Incredible, BlackBerry Curve, Bold, Storm sowie diversen Modellen von Samsung, LG, Palm, Nokia und Sony-Ericsson. Die Ergebnisse für das iPhone 4 sind ambivalent: Zwar ist das iPhone 4 mit einer Ausfallrate von 2,1 % im ersten Jahr das verlässlichste Smartphone, dafür ist es aber offenbar anfälliger für Beschädigungen durch Stürze.

Anzeige

13,8 % der einbezogenen iPhone 4 versagten im ersten Jahr aufgrund von Stürzen den Dienst. Zwar könnte man nun vermuten, dass Apple-Fans einfach nachlässiger mit ihren Smartphones umgingen als andere Käuferschichten, allerdings würde das nicht erklären warum derartige Schäden das iPhone 3GS nicht betreffen. Das iPhone 4 scheint demnach leichter als andere Smartphones beim Herunterfallen Schaden zu nehmen.

SquareTrade schlussfolgert: „Die Wahrscheinlichkeit, dass ein herunterfallendes Smartphone Schaden nimmt, scheint proportional von der verwendeten Menge an Glas abzuhängen.“ Das iPhone 4 ersetzte die Plastikrückseite frührerer Generationen durch eine Glas-Oberfläche. Insgesamt entstehen laut der Analyse der Firma SquareTrade 77 % der gemeldeten Schäden durch Stürze der Smartphones. Beim iPhone 4 ist in diesem Bezug also besondere Vorsicht geboten.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.