Windows 8 läuft auf SoC-Chips

Microsoft zeigt Windows 8 und Office auf ARM-Prozessoren

Auf einer Pressekonferenz im Rahmen der CES 2011 in Las Vegas hat Microsoft angekündigt, dass die nächste Generation von Windows auch System-on-a-Chip (SoC)-Architekturen unterstützen wird. Windows 8 wird laut Microsoft auf ARM-basierten Systemen von Nvidia, Qualcomm und Texas Instruments ebenso laufen wie auf den kommenden x86-SoCs von Intel und AMD. Derzeit werden ARM-CPUs wegen ihrer Energieeffizienz hauptsächlich in Smartphones und Tablet-PCs eingesetzt.

Anzeige

Während der Pressekonferenz führte Windows-Chef Steven Sinofsky eine frühe Vorabversion des Nachfolgers von Windows 7 vor. Gemäß einigen Teilnehmern betrug die Buildnummer des Betriebssystems 6.2.7867. Die Demonstration erfolgte dabei auf ARM-Plattformen von Nvidia, Qualcomm und Texas Instruments. Unter anderem wurde die Unterstützung von USB-Geräten, die Druckfunktion und die hardwarebeschleunigte Medienwiedergabe gezeigt. Es war ein Film-Trailer in Full-HD-Auflösung zu sehen, der von der verwendeten Nvidia Tegra ARM-Plattform völlig ruckelfrei wiedergegeben wurde. Außerdem wurde eine Vorabversion von Microsoft Office präsentiert, die ebenfalls für den nativen Betrieb mit ARM-Prozessoren angepasst wurde.
Wann mit Windows 8 zu rechnen ist, verriet Sinofsky nicht. Bislang geht man frühestens von 2012 aus.

Quelle: Pressemitteilung

Tobias Rieder

Arbeitet seit September 2008 als freier Redakteur für Hartware.net. Nebenbei betreibt er seine beiden Blogs Antary und SSDblog.

Twitter / Facebook / Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.