Nokia enttäuscht Intel

Zukunft von MeeGo steht auf dem Spiel

Mit seiner Ankündigung in Zukunft bei Smartphones auf Microsofts Windows Phone 7 zu setzen, hat Nokia Intel herbe enttäuscht: Intel und Nokia wollten gemeinsam das Betriebssystem MeeGo im Smartphone-Segment etablieren. Nun gibt Nokia diese Pläne zugunsten des Microsoft-Betriebssystems auf. Nokia beklagte, dass die Fortschritte mit MeeGo sich zu langsam einstellten und man die Experimente mit dem OS vielmehr als lehrreiche Erfahrung ansehe, aber keine Produkte damit auf den Markt bringen wolle. Intel selbst will MeeGo nicht aufgeben und mit anderen Partnern weiter daran arbeiten.

Anzeige

Dennoch ist Nokias Absprung von MeeGo für Intel ein herber Schlag, die sich von der Zusammenarbeit einen Einstieg ins Smartphone Segment erhofft hatten. Intel schreibt in einer offiziellen Mitteilung: „Wir sind zwar enttäuscht von Nokias Entscheidung, aber Intel gibt MeeGo keinesfalls auf.“ Man verweist außerdem darauf, dass MeeGo nicht einzig und allein für Smartphones konzipiert sei und somit immer noch alle Türen offen wären.

Trotz Intels Optimismus dürfte es dem Unternehmen ohne Nokia noch ein ganzes Stück schwerer fallen MeeGo und seine Atom-CPUs nun im Smartphone-Segment an den Mann zu bringen.

Quelle: LaptopMag

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.