Sony nutzt Microsofts DRM

PlayReady DRM ab sofort in Sony-Produkten

Im Konsolen-Marktsegment sind Microsoft und Sony erbitterte Rivalen. Was das Digital Rights Managament (DRM) betrifft, arbeiten sie Hand in Hand: Sony hat Freitag angekündgt in Zukunft Microsofts DRM-Technik PlayReady in seinen internetfähhigen Gadgets einzusetzen. Blu-ray-Player des japanischen Unternehmens sollen ab sofort die Microsoft-Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz vor Raubkopien nutzen. Inwiefern man den Einsatz der Technik auf andere Produktgruppen ausweiten könnte, ist derzeit noch offen.

Anzeige

Microsofts PlayReady lässt sich bei Audio- und Video-Dateien sowie Bildern und Spielen einsetzen. Die DRM-Software unterstützt mit MPEG AAC, AAC+, Enhanced AAC+, H.264, Windows Media Audio (WMA) und Windows Media Video (WMV) die gängisten Videoformate.

Letztes Jahr hatte Samsung bereits angekündigt PlayReady zu nutzen, so dass Sony sich in guter Gesellschaft befindet.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.