Dell kritisiert das Apple iPad

Kein Produkt für Geschäftskunden

Dells Leiter des internationalen Marketings für Geschäftskunden, Andy Lark, übt herbe Kritik an Apples iPad: Laut Lark habe Apples Tablet im professionellen Bereich keine Chance gegen Konkurrenzmodelle mit Goolges Android oder Microsofts Windows. Apple konzentriere sich laut Lark zu sehr auf Multimedia-Möglichkeiten und erreiche vor allem Privatkunden. Dell wolle seine eigenen Tablets dagegen breiter am Markt etablieren und setze aus diesem Grund auch auf verschiedene Betriebssysteme und Konfigurationen, die den Bedürfnissen des jeweiligen Anwenderkreises entsprächen.

Anzeige

Lark geht in seiner Apple-Kritik eventuell etwas zu weit, denn er behauptet Tablets mit Googles Android wären schon jetzt erfolgreicher als Apples iPad. Dell selbst bietet dagegen einige Tablets an, wie etwa das Streak bzw. Streak 7 oder das Inspiron Duo, die Verkaufserfolge halten sich aber aktuell in Grenzen.

Ob Lark also Recht behält und andere Hersteller den Erfolg des Apple iPads bald übertrumpfen, bleibt offen: 2010 konnte Apple ca. 14,8 Millionen Tablets absetzen. Das sind mehr als alle Windows-Tablet-PCs zusammen. Googles Android 3.0, die erste Version des Betriebssystems speziell für Tablets, ist gerade erst erschienen und noch geplagt von Kinderkrankheiten. Wer demnach langfristig im Tablet-Segment die Oberhand behält, muss sich zeigen.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.