iPhone 5 mit 8-Megapixel-Kamera

Sony lässt versehentlich Informationen durchsickern

Der Sony-Chef Howard Stringer hat eventuell unabsichtlich ein Detail zu Apples kommendem iPhone 5 durchsickern lassen: Während eines Interviews mit dem Wall Street Journal wies er darauf hin, dass aufgrund des Erdbebens in Japan und dessen Folgen die Produktion eines Kamerasensors verzögert sei. Man könnte deshalb nicht pünktlich an Apple liefern. Der Knackpunkt: Aktuell fertigt Sony keine Sensoren für Apple, denn Letztere beziehen sie von OmniVision. Stringers Aussage bestätigt Gerüchte, die davon ausgehen, dass Sony den Sensor für eine 8-Megapixel-Kamera für Apples iPhone 5 fertigt.

Anzeige

Sonys Kamera-Technik würde zu Apple passen: Apple hat seit jeher bei seinen Kameras weniger auf hohe Megapixel-Zahlen gesetzt und mehr auf gute Gesamtqualität. Sonys aktuelle Sensoren für 8-Megapixel-Kameras in Smartphones sollen unter schwierigen Lichtverhältnissen dennoch Bilder mit wenig Störungen knipsen – ideal für Apple.

Dennoch ist zu bedenken, dass es sich bei den aktuellen Angaben noch um Gerüchte handelt. Vielleicht kommen Sonys Kamerasensoren auch in einer neuen Tablet-Variante Apples zum Einsatz.

Quelle: 9to5Mac

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.