Microsoft: Kein Bau von Stores

Kosten für die Ladengeschäfte sind zu hoch

Seit 2009 hat Microsofts Geschäftsführer Steve Ballmer große Reden um den Neubau von weiteren Microsoft Retail Stores geschwungen. Sinn und Zweck der Pläne war Apple nachzueifern und durch meht Microsoft-Ladengeschäfte Nähe zu den Kunden aufzubauen. Seit 2009 hat Microsoft allerdings lediglich in den USA acht zusätzliche Filialen eröffnet – in Schlüsselstädten in Europa, wie etwa London, hat sich nichts ergeben. Offenbar sind für Microsoft die immensen Kosten ein Problem und Gerüchten zufolge soll die Expansion der Retail Stores deswegen vorerst auf Eis liegen.

Anzeige

Abermals sind aktuell nur in den USA zwei zusätzliche Geschäfte geplant, nämlich in Atlanta und Seattle. In Europa bleibt es demnach weiter still und Ballmers stürmische Reden entpuppen sich im Nachhinein leider als heiße Luft.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.