Akasa Crypto Vesa Mini-ITX Gehäuse - Seite 4

Kompaktes Gehäuse mit externem 80W-Netzteil für rund 85 Euro

Anzeige

Einbau der Hardware

Als Testmainboard haben wir uns für das ASUS E35M1-I Deluxe entschieden, welches wir euch in Kürze genauer vorstellen möchten.
Der Deckel des Akasa Crypto wird von zwei Schrauben gehalten und kann nach dem Lösen dieser beiden Schrauben einfach abgezogen werden. Darunter verbirgt sich die Halterung für HDD und ODD sowie die DC-DC Platine des Netzteils.


Geöffnetes Gehäuse mit Laufwerksschacht


Geöffnetes Gehäuse ohne Laufwerksschacht

Die 2,5″-Festplatte wird kopfüber an der Halterung befestigt. Als Beispiel dient in diesem Fall eine IDE-Platte.


Laufwerkshalter mit 2,5″-HDD

Beim der Auswahl der Komponenten sollte man darauf achten, dass der Arbeitsspeicher keinen Headspreader besitzt. Andernfalls kann es zu Platzproblemen kommen, wie auch in diesem Fall.


Fertig zusammengebautes Gehäuse

Der Einbau des Mainboards gelingt problemlos.

Marc Kaiser

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.