Samsung: LED-Displays der Serie 4

Ergonomische 16:10 Displays mit niedrigem Energiebedarf

Samsung hat seine LED-Displays der Serie 4 vorgestellt. Den Anfang machen in den kommenden Wochen die beiden Modelle SyncMaster S22A450BW LED sowie S24A450BW LED. Es folgen der S19A450BR LED mit klassischem 5:4 Bildformat sowie der S19A450MR LED, S22A450MW LED und S24A450MW LED mit Multimedia-Ausstattung. Alle Modelle sind in matt-schwarz gehalten, TCO 5-zertifiziert und sollen durch ihren geringen Energieverbrauch punkten. Darüber hinaus bieten sie Ergonomie-Funktionen wie eine Höhenverstellbarkeit um 100 Millimeter sowie eine Neig- und Pivot-Funktion.

Anzeige

Die beiden Modelle S22A450BW LED sowie S24A450BW LED mit Bildschirmdiagonalen von 22 Zoll (55,88 Zentimeter) bzw. 24 Zoll (60,96) im 16:10 Wide-Format bieten Auflösungen von 1.680 x 1.050 bzw. 1.920 x 1.200 Pixel. Bei beiden Monitoren kommt ein TN-Panel zum Einsatz. Die Helligkeit beträgt 250 cd/m² und das Kontrastverhältnis ist mit 1000:1 beziffert. Die Reaktionszeit soll bei 5 Millisekunden liegen. An Anschlüssen stehen ein DVI-D Eingang mit HDCP-Unterstützung sowie ein VGA-Eingang zur Verfügung.

Sie besitzen eine Energieaufnahme von 22 bzw. 29 Watt im Normalbetrieb, bieten aber zusätzlich die Möglichkeit mit einem einfachen Tastendruck die Helligkeit des Monitors stufenweise um 25 oder 50 Prozent herunterzuregeln. Das soll die Augen schonen und zusätzlich Strom sparen. Im Standby-Modus beträgt der Verbrauch 0,3 Watt.

Die Modelle SyncMaster S22A450BW LED und S24A450BW LED sollen ab Juni bzw. Juli im Handel erhältlich sein. Die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen bei 219 und 279 Euro. Erste Händler listen die beiden Monitore allerdings bereits ab rund 180 und 245 Euro, wenn auch noch nicht lieferbar. Im Laufe der folgenden Wochen soll Samsungs Display Serie 4 um Modell SyncMaster S19A450BR LED mit 5:4 Bildformat sowie die mit Lautsprechern ausgestatteten Modelle S19A450MR LED, S22A450MW LED und S24A450MW LED ergänzt werden.

Quelle: Pressemitteilung

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.