Geohot arbeitet für Facebook

PS3-Jailbreak als Sprungbrett

Der Hacker George Hotz alias Geohot machte jüngst durch die Veröffentlichung des PS3-Jailbreaks auf sich aufmerksam. Nach einer außergerichtlichen Einigung mit Sony und allerlei Medienwirbel, war es einige Zeit ungewöhnlich still um den sonst recht lautstarken Hacker. Mittlerweile bestätigen mehrere Quellen den Grund – inklusive Hotz selbst-: Offenbar konnte Hotz den Trubel um das PS3-Jailbreak als Sprungbrett nutzen und arbeitet nun offiziell für Facebook. Woran Hotz für Mark Zuckerbergs Firma werkelt, ist offen. Man munkelt es handele sich um eine HTML5-Plattform, die zu Apples App Store in Konkurrenz treten soll.

Anzeige

Bevor Hotz selbst seine Tätigkeit bei Facebook bestätigt hatte, sickerten die Neuigkeitn durch eine Herausforderung von Joshua Hill alias P0sixninja durch. Hill forderte Hotz zu einem Wettstreit auf, in dessen Rahmen die beiden an einem Bootrom-Hack für das Apple iPad 2 arbeiten sollten. Hotz lehnte die Herausforderung laut Hill allerdings entrüstet ab, da er keine weitere Medienaufmerksamkeit auf sich ziehen wolle und mit seinem Job bei Facebook ausgelastet sei.

Quelle: ZDNet

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.