ASUS konzentriert sich auf China

Wegen sinkender Gewinnmargen in Europa

Acer will seine Lagerbestände reduzieren und bietet Notebooks der Einstiegs- und Mittelklasse aktuell sehr günstig an: Die durchschnittlichen Verkaufspreise sind teilweise um 40 bis 50 Euro gesunken, was natürlich die Gewinnmargen reduziert. Andere Hersteller müssen nachziehen, so dass in Europa aktuell für Firmen mit Notebooks weniger Geld zu verdienen ist als gewohnt. Infolge wollen sowohl Acer als auch ASUS in der zweiten Jahreshälfte 2011 vor allem in China um neue Kunden werben. Auch auf dem US-Notebook-Markt sind Rückkgänge zu verzeichnen, so dass China ein interessanter Markt ist.

Anzeige

Durch den Preiskampf im Einstiegs- und Mittelklasse-Segment, lassen sich auch High-End-Notebooks aktuell in Europa nur schwer absetzen, da das preisliche Gefälle zu groß ist. In China sind diese Auswirkungen nicht so stark zu spüren, so dass ASUS dort seine Marktanteile erweitern möchte. Aktuell hält das Unternehmen dort ca. 15 % Marktanteil im Notebook-Bereich. In der zweiten Jahreshälfte 2011 will ASUS durch aggressives Marketing weitere Kunden im Reich der Mitte gewinnen.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.