AMD: Über 1 Mio. Llano APUs ausgeliefert

In der zweiten Jahreshälfte will man durchstarten

Im Rahmen der Bekanntgabe seiner Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2011 teilte AMD mit, man habe im abgelaufenen zweiten Quartal bereits über eine Million Llano-APUs der A-Serie ausliefern können. Das ist nicht unbedingt beeindruckend und aufgrund der kurzen Verfügbarkeit auch nicht sonderlich aussagekräftig. AMD ist allerdings zuversichtlich, dass dies erst der Anfang ist und dass man in der zweiten Jahreshälfte angesichts der starken Nachfrage sowie einer breiteren Produktpalette die hauseigenen Brazos-APUs hinter sich lassen wird.

Anzeige

Der verhältnismäßig langsame Start von AMDs Llano-APUs soll auf die Yield-Raten von Globalfoundries bei dessen 32 nm Fertigung zurückzuführen sein, da diese noch nicht den Erwartungen entsprechen. Aktuell sind mit der A8-3850 und A6-3650 auch nur zwei Llano-APUs für Desktop-PCs erhältlich. Bei den Llano-APUs für Notebooks schaut die Lage wohl ähnlich aus.

AMD geht aber davon aus, dass im vierten Quartal dieses Jahres bereits 45 bis 50 Prozent aller verkauften AMD-Prozessoren Llano-APUs sein werden, während die aktuellen Prozessoren für den Sockel AM3 nur noch 15 Prozent ausmachen werden. Die kommenden FX-Prozessoren (Bulldozer) und die bereits erhältlichen APUs der E-Serie sollen jeweils 20 Prozent ausmachen. Im ersten Quartal 2012 soll die A-Serie dann auch den Anteil der auslaufenden AM3-Prozessoren für sich beanspruchen und auf einen Anteil von 60 Prozent kommen.

Quelle: X-bit labs

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.