Korea: Schritte gegen LCD-Hersteller

Vorwürfe wegen angeblicher Preisabsprachen

Die koreanische Bundeshandelskommission leitet juristische Schritte gegen mehrere Hersteller von LCD-Panels ein. Betroffen sind Chimei Innolux (CMI), AU Optronics (AUO), Hannstar Display und Chunghwa Picture Tubes (CPT). Die Unternehmen sehen sich mit kartellrechtlichen Vorwürfen konfrontiert und sollen unter anderem Preisabsprachen getroffen haben. Ähnliche Vorwürfe erhebt Korea gegen LG, Samsung und Sharp. Welche Konsequenzen bzw. eventuelle Strafen daraus folgen, ist noch offen. Taiwan hat bereits erklärt die Unternehmen aus dem eigenen Land gegen die Vorwürfe aus Korea zu unterstützen.

Anzeige

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.