Probleme mit 28-Nanometer-Fertigung

Sowohl GlobalFoundries als auch TSMC straucheln

Verschiedene Quellen aus der Industrie behaupten aktuell, dass es um die Fertigung im 28-Nanometer-Verfahren bei weitem nicht so rosig stehe, wie etwa Nvidias Geschäftsführer Jen-Hsun Huang in Interviews suggeriere: Sowohl im Bereich der GPUs als auch der Chips für mobile Plattformen soll die Ausbeute bisher enttäuschend ausfallen. Das Problem betrifft angeblich sowohl GlobalFoundires als auch TSMC. Sollten die Gerüchte zutreffen, würde dies vermutlich Verzögerungen bzw. schlechte Verfügbarkeit für AMDs und Nvidias kommende Grafikkartengenerationen bedeuten.

Anzeige

AMDs Radeon HD 7000er sollen noch 2011 auf den Markt kommen. Die GPUs entstehen erstmals im 28-Nanometer-Herstellungsprozess. Nvidia hat seine neue GPU-Generation bereits auf 2012 verschoben – eventuell wegen den Fertigungsproblemen?

Fast das gesamte Smartphone-Segment wird sich mit den Cortex A9 2012 auf 28-Nanometer-Chips verlassen. Eventuell könnten die Probleme mit der Ausbeute also auch hier zahlreiche Hersteller betreffen.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.