50% aller Llano-APUs gehen nach China

China genießt in Zukunft Priorität bei AMDs Llano-APUs

Wie das Branchenmagazin DigiTimes unter Berufung auf taiwanische Mainboard-Hersteller berichtet, konzentriert sich AMD bei den Auslieferungen seiner Llano-APUs zunehmend auf China. Gingen im August noch ein Drittel aller weltweit ausgelieferten Llano-APUs nach China, so waren es im September bereits 50 Prozent. AMD hat aufgrund der Probleme mit der 32-nm-Fertigung weiterhin mit Lieferengpässen bei seinen Llano-APUs zu kämpfen. Da die Nachfrage nach Llano-APUs in China allmählich die Nachfrage in Europa und den USA überholt, wird China zukünftig bei AMD Priorität genießen, was seine Llano-APUs anbelangt.

Anzeige

Angeblich soll AMD auch in Erwägung ziehen, einen Teil seiner Llano-Fertigung an den Auftragsfertiger TSMC abzugeben. Dieser fertigt bereits AMDs APUs der C- und E-Serie. Darüber hinaus gab es schon Gerüchte, ob TSMC zukünfigt auch einen Teil der Bulldozer-Fertigung übernimmt.

Es wird erwartet, dass AMD im aktuellen vierten Quartal 3,6 bis 3,8 Millionen Llano-APUs ausliefern wird, was einem Wachstum von 10 Prozent gegenüber dem vorherigen Quartal entspräche.

Quelle: DigiTimes

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.