ASUS gehen die Festplatten aus

Aktueller Lagerbestand reicht nur noch bis Ende November

Die Verknappung von Festplatten aufgrund der Flutkatastrophe in Thailand trifft nicht nur die Anwender, die nun höhere Preise zahlen müssen, sondern natürlich auch die Hersteller von PCs und Notebooks. ASUS hat nun zugegeben, dass ihr aktueller Lagerbestand an Festplatten nur noch bis Ende November ausreicht.

Anzeige

David Chang, Finanzvorstand von ASUS, erklärte der Nachrichtenagentur Reuters: Es gibt nur wenige Ersatzprodukte für Festplatten. Sollte die Situation so bleiben, wird nicht nur die Produktion von Notebooks, sondern auch von Desktop-PCs beeinträchtigt, und die Auslieferung von Hardware-Komponenten wird ebenfalls zurückgehen. Deshalb rechnet ASUS mit einem schwächeren vierten Quartal.

Rund die Hälfte aller weltweit verkauften Festplatten wird bzw. wurde in Thailand produziert.

Quelle: Reuters

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.