ASUS Transformer Prime ist offiziell

Neues Tablet mit Tegra 3 Quad-Core-CPU noch dieses Jahr erhältlich

Wie angekündigt hat ASUS heute das neue „Transformer Prime“ Tablet auf Basis des ebenfalls heute offiziell eingeführten Nvidia Tegra 3 Prozessors (Codename: „Project Kal-El“) vorgestellt. Das Transformer Prime ist das erste Tablet mit dieser 4-Kern-CPU und soll noch in diesem Jahr in den Handel kommen. Ein genauer Zeitpunkt ist noch nicht bekannt.

Anzeige

Wie das erste ASUS Eee Pad Transformer besteht auch das ‚Prime‘ aus einem Tablet mit andockbarer Tastatur, womit die Kombination zu einem Notebook wird. Das neue Modell verfügt wie der Vorgänger über ein 10,1 Zoll großes Multi-Touch-Display (IPS) mit einer Auflösung von 1280×800. Es wird zunächst mit Android 3.2 Betriebssystem ausgeliefert. Das Update auf Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) soll im Dezember folgen.
Dem Nvidia Tegra 3 Prozessor stehen 1 GByte RAM und je nach Modell 32 oder 64 GByte Speicherkapazität (EMMC) zur Seite. Es gibt 802.11 b/g/n WLAN und Bluetooth 2.1, eine Frontkamera mit 1,2 Megapixel und eine Rückkamera mit 8 Megapixel und LED-Blitz. Als Anschlüsse stehen am Tablet selbst Audio (Kopfhörer und Mikrofon), Micro-HDMI und MicroSD zur Verfügung. Am Dock bzw. der Tastatur gibt es noch einmal USB 2.0 und einen SD-Speicherkartenanschluss.
Das ASUS Transformer Prime Tablet wiegt 586 Gramm und misst 263x181x8,3 mm (BxHxT). Das Dock kommt auf 263x181x10,4 mm und 537 Gramm.
Die Akkulaufzeit des Tablets wird mit 12 Stunden angegeben. Mit Dock kommen nochmal 6 Stunden hinzu, weil auch dieses über einen Akku verfügt.
Preise für Europa wurden zunächst noch nicht genannt, aber das ASUS Transformer Prime mit 32 GByte soll in den USA $499 kosten. Mit 64 GByte sind es 100 US-Dollar mehr. Wie üblich sind die US-Preise ohne Mehrwertsteuer angegeben.

UPDATE:
Das ASUS Eee Pad Transformer Prime wird laut Hersteller in Deutschland und Österreich als 64-GByte-Modell (nur Pad) und als 32-GByte-Bundle (inklusive Docking-Tastatur) zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von jeweils 599,- Euro erhältlich sein. Ein genaues Verfügbarkeitsdatum für Deutschland und Österreich wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.




Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.