Apple reduziert iPhone 4S Bestellungen

Lieferngpässe bei Zulieferern und geringere Nachfrage als erwartet

Apple reduziert laut aktuellen Berichten aufgrund von Zulieferer-Engpässen und geringerer Kundennachfrage als erwartet seine Bestellungen für das iPhone 4S. Insider spekulieren, Apple könnte im vierten Quartal 2011 seine Bestellungen für aktuelle iPads und iPhones insgesamt um 10 bis 15 % kürzen. Ein derartiger Schachzug wäre für Zulieferer natürlich bitter. Analysten, etwa von JP Morgan Chase, erklären, die Wirtschaftskrise sei eben auch an Apple nicht vorübergegangen und darum müsse selbst das Vorzeigeunternehmen den Gürtel enger schnallen.

Anzeige

Hinzu kommt, dass Apples beliebte Smartphone-Riege immer stärkere Konkurrenz bekommt: So hat Samsung sein Nexus S angekündigt und auch Motorola schläft mit dem Razr nicht. Nokia bringt bald seine Windows-Phone-Reihe Lumia auf den Markt und Nvidia hält für die Hersteller Tegra 3 parat und hat mit HTC einen starken Partner. Apples markentreue Kundenschar hat zwar für ein anfängliches Verkaufshoch für das iPhone 4S gesorgt, nun scheint der anfängliche Hype jedoch bereits abzuebben.

Quelle: EETimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.