Corsair Performance Pro SSDs

SSDs mit Marvell-Controller und synchronem NAND-Flash

Corsair erweitert sein Sortiment um die SSDs der Performance-Pro-Serie. Diese sind wie Corsairs SSDs der Force-Serien mit einer 6 Gbit/s schnellen SATA-Schnittstelle ausgestattet, setzen aber nicht auf einen SandForce-, sondern einen Marvell-Controller. Dieser soll zusammen mit dem modernen, synchronen NAND-Flashspeicher dafür sorgen, dass die SSD auch bei unkomprimierbaren Daten ihre Leistung beibehält. Darüber hinaus verfügt die Performance-Pro-Serie über eine automatische Speicherbereinigung, die auch dann einen zuverlässigen und effizienten Betrieb gewährleisten soll, wenn das Betriebssystem die TRIM-Funktion nicht unterstützt.

Anzeige

Die Corsair Performance-Pro-Serie wird es mit 128 sowie 256 GByte Speicherkapazität geben. Verbaut wird moderner, synchroner NAND-Flashspeicher, der im Falle von unkomprimierbaren Daten eine bessere Leistung bieten soll als der asynchroner NAND-Flash, wie er in vielen anderen SSDs zum Einsatz kommt.

Die sequentiellen Transferratender 256-GByte-Variante liegen bei bis zu 515 MByte/s beim Lesen bzw. bis zu 440 MByte/s beim Schreiben. Die kleinere Speichervariante mit 128 GByte bietet sequentielle Transferraten von max. 500 bzw. 340 MByte/s. Die max. IOPS bei Random 4k Writes werden mit 65.000 (256 GByte) bzw. 60.000 IOPS (128 GByte) beziffert.

Corsair gewährt auf seine SSDs der Performance-Pro-Serie eine Garantie von 3 Jahren. Im Lieferumfang beider SSDs ist ein 3,5 Zoll Adapter enthalten, so dass neben Notebook- auch Desktop-PC-Nutzer ohne eine Halterung für 2,5 Zoll Laufwerke die SSD problemlos verbauen können. Beide Speichervarianten sollen ab sofort im Handel erhältlich sein. Das 256-GByte-Modell wird auf der Corsair-Website für 529,99 US-Dollar gelistet und die kleinere 128-GByte-Variante für 279,99 US-Dollar.

Quelle: Pressemitteilung

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.